Rechnungslegung Kommentar

Das Werk kommentiert für Sie als Bilanzierender, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater ausführlich und umfassend alle einschlägigen Rechnungslegungsvorschriften und bietet Ihnen kompetente Antworten auf die Fragen, die sich bei der praktischen Anwendung des Bilanzrechts ergeben.

Dieser Kommentar ist Bestandteil folgender Fachportale:

Erscheinungsform
LBW ohne Fortsetzungsbezug in 4 Ordnern; ca. 6.000 Seiten

784,00 €

Preise zzgl. MwSt

Lösungen: schnell und sachgerecht

Das Werk kommentiert für Sie als Bilanzierender, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater ausführlich und umfassend alle einschlägigen Rechnungslegungsvorschriften und bietet Ihnen kompetente Antworten auf die Fragen, die sich bei der praktischen Anwendung des Bilanzrechts ergeben. Dabei werden alle relevanten Rechnungslegungsvorschriften grenzüberschreitend kommentiert. Durch den systematischen Aufbau des Kommentars erhalten Sie schnelle und sachgerechte Lösungen.

Die inhaltlichen Schwerpunkte

  • Kommentierung des HGB sowie weiterer relevanter Vorschriften u.a. aus dem AktG, GmbHG, GenG und PublG
  • Querschnittsdarstellungen zu übergreifenden Themen in einem eigenen Fach (z.B. Cash Flow Analyse, Rechnungslegung nach dem BilMoG, Jahresabschlussanalyse, Segmentberichterstattung, Rating, steuerliche Abzugsbeschränkungen von Zinsaufwendungen im betrieblichen Bereich)
  • Ausführungen zu Sonderfällen der Bilanzierung, wie z.B. bei Umwandlungen oder in der Insolvenz

Das ist neu

  • MicroBilG, Neufassung R 6.3 EStR 2012
  • Neue Querschnittsdarstellungen (z.B. Internationale Rechnungslegung, Rechnungslegungspflichten in der Insolvenz und E-Bilanz)

Nur Print war gestern!

Folgende Online-Mehrwerte sind im Print- und Online-Abo enthalten:

  • Online-Zugang zum Rechnungslegung Kommentar
    mit allen Inhalten und mehr: z.B. Rechtsprechung, Gesetze/Verordnungen, DBA, Musterabkommen und Verwaltungsanweisungen von juris.
  • eNews Steuern – Unsere Online-Zeitschrift
    mit höchstaktuellen Beiträgen und Beratungsempfehlungen zu Entwicklungen im Steuerrecht.

Neu in der 127. Aktualisierung (April 2024) u.a.:

  • Fach 4
    • § 342 bis § 342n HGB (Ergänzende Vorschriften für bestimmte umsatzstarke multinationale Unternehmen und Konzerne)  – Neukommentierung
    • § 342o bis § 342p HGB (Bußgeldvorschriften; Ordnungsgelder) – Neukommentierung

Bei den Kommentierungen zu §§ 342 ff HGB handelt es sich um Neukommentierungen der Vorschriften, die durch das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2021/2101 im Hinblick auf die Offenlegung von Ertragssteuerinformationen durch bestimmte Unternehmen und Zweigniederlassungen sowie zur Änderung des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes und des Pflichtversicherungsgesetzes v. 19.6.2023 neu in das HGB aufgenommen worden sind.

Neu in der 126. Aktualisierung (März 2024) u.a.:

  • Fach 4
    • § 289 HGB (Inhalt des Lageberichts) – Aktualisierung
    • § 289a HGB (Ergänzende Vorgaben für bestimmte Aktiengesellschaften und Kommanditgesellschaften auf Aktien) – Aktualisierung

Bei den Kommentierungen zu § 289 HGB (Inhalt des Lageberichts) und zu § 289a HGB (Ergänzende Vorgaben für bestimmte Aktiengesellschaften und Kommanditgesellschaften auf Aktien) handelt es sich um Aktualisierungen unter Berücksichtigung der aktuellen Gesetzgebung (z.B. das Gesetz zur weiteren Umsetzung der Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie im Hinblick auf ein einheitliches elektronisches Format für Jahresfinanzberichte v. 18.8.2020), Rechtsprechung und Literaturmeinungen.

Neu in der 125. Aktualisierung (Januar 2024) u.a.:

  • Fach 5
    • § 292 HGB (Befreiende Wirkung von Konzernabschlüssen aus Drittstaaten) – Neukommentierung
    • § 325a HGB (Zweigniederlassungen von Kapitalgesellschaften mit Sitz im Ausland) – Aktualisierung

Bei der Kommentierung zu § 292 HGB (Befreiende Wirkung von Konzernabschlüssen aus Drittstaaten) handelt es sich um eine komplette Neukommentierung unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung und Literaturmeinungen. Die Kommentierung zu § 325a HGB berücksichtigt insbesondere die Änderungen auf Grund des Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2021/2101 im Hinblick auf die Offenlegung von Ertragsteuerinformationen durch bestimmte Unternehmen und Zweigniederlassungen v. 21.6.2023, BGBBl. I 2023, Nr. 154.

Neu in der 124. Aktualisierung (November 2023) u.a.:

  • Fach 4
    • § 264a HGB (Anwendung auf bestimmte offene Handelsgesellschaften und Kommanditgesellschaften) – Aktualisierung
    • § 264c HGB (Besondere Bestimmungen für offene Handelsgesellschaften und Kommanditgesellschaften im Sinne des § 264a) – Aktualisierung
    • § 265 HGB (Allgemeine Grundsätze für die Gliederung) – Aktualisierung
    • § 291 HGB (Befreiende Wirkung von EU/EWR-Konzernabschlüssen) – Neukommentierung

Die Aktualisierung des § 264a HGB berücksichtigt u.a. Änderungen durch das Gesetz zur Modernisierung des Personengesellschaftsrechts (MoPeG) mit Wirkung ab 1.1.2024. Auch die Aktualisierung der Kommentierung des § 264c HGB berücksichtigt die angesprochenen Änderungen durch das MoPeG. Die Aktualisierungen des § 265 HGB bezieht die neuen Literaturmeinungen zu dieser Vorschrift mit in die vorliegenden Ausführungen ein. § 291 HGB ist eine komplette Neukommentierung unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung und Literaturmeinungen.

Branche: Steuerberatende Berufe/Wirtschaftsprüfer, Finanz- und Bilanzbuchhalter
Rechtsgebiete: Bilanzrecht, Bilanzsteuerrecht u. Finanzbuchhaltung
Erscheinungsform: Print Apart
​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

ISBN: 978-3-08-255850-8

Herausgegeben von:

Prof. Dr. Hanno Kirsch, Fachhochschule Westküste und Universität Flensburg (Zweitmitgliedschaft)

Online
Print
Prof. Dr. Dr. h.c. Jörg Baetge; Prof. Dr. Hans-Jürgen Kirsch Prof. Dr. Stefan Thiele
Bilanzrecht Kommentar
Online
Print
Prof Dr. Stefan Thiele; Prof. Dr. Isabel von Keitz; Michael Brücks
Internationales Bilanzrecht Kommentar